Vorheriger Vorschlag

Vielfältiger

Die Kultur in der Stadt wird hoffentlich vielfältiger, inklusiver als jetzt.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

ZUG celebrates ART

Casino für Musik Aufführungen
- Opern Musicals Konzerte Klassik
Siemens Areal
- Pop Rock Shows
Burgbachkeller
- Kleinkunstaufführungen
-Sketches Junge Künstler Cabaret
Eine Cupola bauen am See

weiterlesen
Identität

Unsere Kultur behalten.

Wir Menschen sind fähig, kulturelle Höchstleistungen zu erbringen. Um diese Kultur lebendig zu halten, muss sie von Innen nach Aussen gepflegt werden. Welches sind unsere Bedürfnisse? Was braucht Zug, um diese Kultur lebendig zu halten? Wie kann die kulturelle "Grundversorgung" sichergestellt werden?

Als Fagottist, Mitglied des Sinfonieorchesters Basel und Leiter der Kammer Solisten Zug fühle ich mich kompetent, die Frage v.a. für die Künstler zu beantworten, die auf der Bühne arbeiten. Für diese «performing»-Kunst braucht Zug unbedingt einen Saal mit maximal 200 Plätzen. Dieser Saal muss direkt vom Besitzer des Saals – das kann in Zug die TMG oder die Stadt, oder eine neue Gesellschaft sein – geführt werden. Es ist entscheidend, wer den Schlüssel zum Saal hat! Der Besitzer muss den Saal direkt, selbständig und frei gemäss den kulturellen Bedürfnissen führen. Kultur-eigene Bedürfnisse können sein:
• Kinder von heute sollen Morgen das Publikum in Konzerten, Lesungen, Tanzaufführungen sein.
• Betagte, auch Demente sollen Heute Aufführungen erleben, die Geschichten aus dem Leben erzählen und Mut und Freude machen.
• Kulturwissen soll vermittelt und an alle weitergegeben werden und den Zugang zu einer anspruchsvollen Kultur offen halten.

Es ist im Interesse unserer ganzen Gesellschaft, kulturelle Leistungen zu erhalten und weiterzugeben. Das muss aus einem inneren Bedürfnis heraus geschehen.