Vorheriger Vorschlag

Integrationsfunktion Kultur und mehrjährige Förderung

- Stellenwert Kultur/Wirkung: Kultur hat einerseits einen gewissen Selbstzweck. Sie ist aber andererseits identitätsstiftend und integrierend.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Wertschätzung

die Feststellung, dass viele Zuger abwandern ist ein spezielles Phänomen ....
keine Plattform? keinen Raum?, Unterstützung?

weiterlesen
Sonstiges

Es liegt weder am Geld noch am Können

Zug verfügt über Kultur von überregionaler Bedeutung. Wir Zuger verhalten uns aber wie wenn wir in einem kleinen Dorf mit einem sehr kleinen Kulturangebot wohnen würden. Diese Haltung bekommen auch die Künstler zu spüren.
Es gibt ganz wenige Personen, welche in mehr als zwei verschiedenen Kulturhäusern im Kanton anzutreffen sind. Woher kommt diese Verschlossenheit gegenüber anderem? Wieso ist der Besucherandrang viel grösser, wenn die Künstler einen lokalen Bezug haben.
Es fehlt die Neugier, den Mut sich auf etwas einzulassen und mal zu riskieren, dass man mal in einer Veranstaltung landet die einem nicht so gefällt. Dabei sind die grössten kulturellen Höhenflüge meist die total unerwarteten.
Es liegt weder am Geld noch am Können - es fehlt leider am Willen.
Dies verändern wir leider nicht mit einem Zukunftsforum auch wenn sicher ein Potential für Vebesserungen im Bereich Förderung, Finanzierung und Transparenz vorhanden ist. Zug wird weiterhin kulturell vor sich hin dümpeln mit teilweise grossartigen kulturellen Höchstleistungen für ein paar wenige Interessierte, aber die wissen es wenigstens zu schätzen.

Kommentare

"Es liegt weder am Geld noch am Können - es fehlt leider am Willen."

Dem kann ich zu zustimmen, es ist mir jedoch etwas zu pessimistisch. Auf jeden Fall denke ich, dass dieser "Wille" sowohl kurz- aber vor allem auch langfristig auf sehr verschiedene Art beeinflusst werden kann, und dass eine "Kulturstrategie" (ein zugegebenermassen etwas vager Begriff) dazu auf verschiedene Art einen Beitrag leisten kann. Und dabei meine ich nicht nur "Vebesserungen im Bereich Förderung, Finanzierung und Transparenz". Winterthur z.B. ist auch nicht einfach so zu einer lebendigen Kulturstadt geworden.

Einerseits muss man sicher bei den Wurzeln ansetzen (also in der Bildung und Förderung), aber ebenso bei den generellen Rahmenbedingungen für Kulturschaffende und Kulturveranstaltungen (zahlbarer Wohnraum, Räume für Kulturschaffende, Stadtplanung, Bürokratieabbau). Ich erhoffe mir ebenso und glaube daran, dass wenn die Kultur im öffentlichen Raum sichtbarer wird, steigert sich das Kulturinteresse in der Bevölkerung. Man muss dies jedoch vermehrt zulassen
Wenn einem die Kultur WIRKLICH wichtig ist als Behörde, dann muss man all diese Bereiche miteinbeziehen, die ihren Teil dazu beitragen können, der Kultur in der Stadt einen höheren Stellenwert zu geben.