Die neue Kulturstrategie

Die Stadt Zug verfügt über ein facettenreiches Kulturangebot. Um das kulturelle Angebot in seiner Vielfalt zu erhalten sowie qualitativ weiterzuentwickeln, ist die strategische Ausrichtung der städtischen Kulturpolitik an neue gesellschaftliche Bedingungen und Herausforderungen angepasst worden.

Zug soll sich als Kulturstadt, als urbaner Raum im Spannungsbogen zwischen Tradition und einem lebendigen Ort der zeitgenössischen Kulturproduktion festigen können. Die darin definierten Ziele und Massnahmen zur Entwicklung der Kulturlandschaft der Stadt Zug dienen dem Stadtrat als Grundlage und Wegweiser für die Jahre 2022 bis 2032 und basieren auf den Grundsätzen der kulturellen Teilhabe für alle, Chancengerechtigkeit, Transparenz und Verbindlichkeit. Die langfristige, nachhaltige und zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Kulturlandschaft ist ebenfalls von Flexibilität und Dynamik geprägt und wird stets von neuem zu kritischer Betrachtung und Überprüfung einladen, auffordern und dadurch offen bleiben für eine laufende Anpassung der Ziele und Massnahmen.

Die neue Kulturstrategie richtet sich an Politik, Kulturakteure und -akteurinnen sowie an die interessierte Bevölkerung und wurde mittels breit angelegtem, partizipativen Prozess weiterentwickelt.

Die Kulturstrategie legt die Ziele und Massnahmen der städtischen Kulturpolitik für die Jahre 2022 bis 2032 fest und besteht aus drei Teilen:

1. Teil: Kulturstrategie der Stadt Zug 2022–2032
Wirkungs- und Aktionsfelder für die Kulturförderung: Mit Wirkungs- und Aktionsfeldern werden die massgebenden Schwerpunkte der Kulturförderung für die Jahre 2022 bis 2032 dargestellt. Diese wurden mithilfe einer Analyse der Ausgangslage, der Bestandesaufnahme sowie der breiten Mitwirkung der Bevölkerung im Strategieprozess ermittelt.
2. Teil: Massnahmen und Ziele der Kulturförderung 2022–2025
Es werden die praktischen Massnahmen für die städtische Kulturförderung von 2022 bis 2025 vorgestellt und die Zusammenarbeit mit anderen städtischen Departementen wie dem Bildungsdepartement, dem Baudepartement und dem Departement für Soziales, Umwelt und Sicherheit erläutert.
3. Teil: Analyse und Bestandesaufnahme
Eine umfassende und transparente Darstellung der Entwicklung der Kulturaufwände der Fachstelle Kultur zwischen 2012 und 2020, der Sparten sowie der unterstützten Institutionen und Vereine zeigt den Ist-Zustand der Kulturlandschaft der Stadt Zug auf.

Mehr Informationen zu der neuen Kulturstrategie sowie die Publikationen finden Sie hier.